Am Anfang ist die Idee

und Kirsten fragte mich; wollen wir nicht Planetenschmuck kreieren?

Ja  klar,  war meine Antwort.

Gesagt getan, ich google Planetenringe und schwupps bin ich bei Saturn,

da war die Idee zur Umsetzung schon so gut wie fertig.

Wow, so einfach, kann das sein?

Ja, nur so; einfach ist das Beste!

 

Ein Planet mit einer Umlaufbahn tragbar, so soll es sein.

Natürlich sollen Kreis & Stein auf einer Achse laufen, die Achse um die sich alles dreht, bewegt und alles soll rund sein, so wie man es sich im Leben wünscht,  dass es rund läuft.

So begann ich die erste Kette zu entwickeln:

Meteoro Berlin handgearbeiteter Planeten- und Sternzeichenschmuck Karneol, Silber

Ich schmiedete mir ein Stück Silber um einen Kreis zu formen, eine Umlaufbahn, einen Ring, der dem Planeten eine Fassung, Schutz und Optik bietet.

Welchen Planeten möchte ich dafür nehmen? Die Erde, den Mond, die Sonne?

Steinkugeln, Edelsteinkugeln, gebohrt durch die eine Achse* laufen kann.

 

*Die Achse auf der wir uns bewegen, um die wir uns drehen

wir drehen uns um uns selbst

aber auch um unsere Zusammenhänge: Familie, Partner, Arbeit, Freunde...

Wir drehen uns alle um irgendetwas, das kann eine Verbindung sein, alle sind in Bewegung, alles ist in Bewegung.

 

Mir fielen die Powerarmbänder ein, die vor einigen Jahren so beliebt waren.

Ich hatte noch aus dieser Zeit eine kleines Konvolut von Kugeln.

Welche Kugel hat Ähnlichkeit mit einem Planeten.

Welcher Edelstein wird den Planeten zugeordnet.

Welche Farben brauche ich, wie kombiniere ich sie mit den Metallen, welche Metalle eignen sich.

Das ist schon fast Alchemie und passt hervorragend zu den Sternzeichen.

Lässt sich individualisieren und gemeinsam mit Kirsten kann mit dem Blick in die Sterne auch ein Stein gefunden werden, der zur Situation jedes Einzelnen, im Hier und Jetzt passt.

Planetenschmuck.

Anfangs hatten die Kreise ein Spiel um die Kugel, der Kreis wurde gebohrt, nun kann die Kette druchgezogen werden, es bewegt sich, es dreht sich, es ist rund.

Jeder Kreis wird handgefertigt, geschmiedet, gebohrt, geschliffen.

Für die jeweilige Steinkugel angepasst.

Die Bohrung im Stein vergrößere ich, die meisten Bohrungen sind zu eng für die Ketten und Bänder.

Die Ösen an der Kette werden zugelötet, alles ist Handarbeit.

Ständig auf der Jagd nach neuen Steinkugeln, es sammelt sich mit den Jahren ein breites Spektrum an.

 

Aus der Idee entstanden viele verschiedene Stücke, Schmuckstücke:

Planetenketten, mit einem Kreis mit zwei Kreisen mit mehreren Kugeln in verschiedenen Größen und mehreren Kreisen aufgefädelt, auf unterschiedliche Ketten, als Halskette oder Armband.

Mal kurz mal lang, die Variation scheinen unendlich.

Die schönste und passendste Verpackung will gefunden werden, individualisierbar soll sie sein.

 

Welch Geschenk für einen kreativen Menschen wie mich, immer neue Entwicklungen immer neue Möglichkeiten.

So kamen die Ringe, Fingerringe dazu, Planetenringe, mit einem Kreis mit zwei Kreisen mit einer runden Ringschiene.

Gerne spielt man als Träger, selbst mal mit der Beweglichkeit, mal kurz die Kugel drehen und den Kreis, sich erinnern, dass wir alle in Bewegung sind, unter einem Himmelszelt leben, ein gemeinsames Dach haben.

Kurz innehalten, sich erinnern, in sich gehen, abschweifen, den großen Zusammenhang sehen.

Das Schöne sehen, dann weitermachen.

Planetenohrringe, von vorne sehen sie aus wie klassisch gefasste Steine, die Kreise eng am Stein, dazu kommt, dass sie sich drehen und bewegen, ihr Aussehen verändern, das Licht unterschiedlich durchlassen.

Verschiedene Größen der Steine und Materialien mit einem Kreis eng am Stein oder sogar mit einem zweiten drum herum.

Dann kam Meteoro light.

Meteoro, der Name steht übrigens für Sternschnuppe oder wünsch dir was.

Wie gehabt der Kreis, der Planet und dann auf ein Band aufgezogen, ein dünnes Lederband, alles ist möglich, mehrere Planetensteine, mehrere Kreise, verschiedene Farben der Bänder.

Das Schöne, es ist auch von Ihm zu tragen, bisher waren die Schmuckstücke eher etwas für die Frau, doch mit dem Lederband in seiner Schlichtheit, wird das Kosmische auch für Ihn interessant.

Welcher Mann hat nicht gerne einen Begleiter im Alltag bei sich, der Geburtsstein oder ein Edelstein, der ihm etwas bedeutet.

Das Lederband kann kurz oder lang getragen werden, geknotet lässt es sich längenverstellen, sichtbar am Hals oder länger auf der Brust.

Diese Idee gibt es auch als Armband, mit Lederband, doppelt gewickelt sieht das Filigrane plötzlich männlich aus.

Auf einer Kugelkette laufen die Steine wie geölt, so leicht und weich.

Meteoro – Ball on ball

Die Kreise mit Mustern oder Schrift versehen, bringen eine neue Optik ins Spiel und können durch Namen auch noch individueller werden.

Edle Materialien, exklusive Steinkugeln, Gold.

Das könnte Meteoro Luxus werden.

Viele Kreise und Steinkugeln aufgefädelt als Armband oder Kette: Meteoro Multi

Ihr merkt, meine Inspiration ist immer beflügelt durch Neues und Verbessertes.

Meteoro – wir sind eins

2019 – Meteoro Planetenschmuck Kollektion von pat-work